Bannerbild | zur StartseiteFrauen | zur Startseitehüte | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Klopfsägenmusikanten

Besetzung im Jahr 2019

Neben der Darbietung ansprechender Blasmusik im Gesamtorchester verfügt die Trachtenkapelle Fröhnd seit ihrer Gründung über eine Tanz- und Unterhaltungsmusikabteilung bestehend aus einer Abordnung des Gesamtorchesters.
Der Grundstein für die jetzigen „Klopfsägemusikanten“ wurde bereits gelegt, als sich Ende der Sechziger Jahre einige begeisterte Jungmusiker unter dem Namen „fidele Heyliecher“ gelegentlich im Ortsteil Künaberg zum gemeinsamen Musizieren trafen.
Bei ihrem ersten offiziellen musikalischen Beitrag beim Weihnachtstheater im Jahr 1969 im Gasthaus Pflug in Künaberg erhielten sie für ihr schmissiges Programm zahlreichen Beifall.
Im Jahr 1975 haben sich neun engagierte junge Musiker zusammengefunden um die Tanz- und Unterhaltungsmusikabteilung „fidele Heyliecher“ neu zu gestalten und zu erweitern.In den weiteren Jahren bis heute hat sich die Abordnung musikalisch stets weiter entwickelt bis sie im Jahr 1987 zu den heute bekannten „Klopfsägemusikanten“ umbenannt wurde.
Traditionelle Auftritte beim eigenen Verein sind bis heute die musikalische Umrahmung der beiden Theaterabende der Trachtenkapelle sowie des alljährlichen Vatertagsfests, das sich immer mehr zum Publikumsmagneten entwickelt hat.
Hinzu kommen zahlreiche musikalische Beiträge bei Vereinsfesten und anderen Veranstaltungen von befreundeten Vereinen, auch außerhalb des oberen Wiesentals. Heute bestehen die Klopfsägemusikanten aus 16 jungen ambitionierten Musikerinnen und Musikern.
in traditionelles aber auch modernes und abwechslungsreiches Repertoire bestehend aus Polkas, Märschen sowie bekannten Stimmungsmachern wurde in den letzten Jahren einstudiert und gefestigt.
Auch Gesangseinlagen sowie Solo-Stücke werden bei den Auftritten zum Besten gegeben. Vor den jeweiligen Auftritten, die ganzjährig stattfinden, werden in intensiver Probenarbeit jeweils passende Werke einstudiert, um den Zuhörerinnen und Zuhörern ein solides und musikalisch ansprechendes Programm darbieten zu können.
Auf die Kameradschaftspflege wird bei den Klopfsägemusikanten besonderen Wert gelegt. Städtereisen nach München oder Hamburg, mehrtägige Ausflüge nach Hopferau oder auch gemeinsame Konzertbesuche sind unvergessen und fördern ein harmonisches Miteinander.